Stadtrundfahrt im Polizeiauto

Mit Reza in Teheran.
Mit Reza in Teheran.

Nach unserem Chill-Tag am Kaspischen Meer legen wir, mal wieder, einen Fahr-Tag ein und kommen bis vor die Tore Teherans. So können wir direkt am nächsten Morgen in die Stadt fahren und ein paar Dinge klären.

Unser Navi hat mitten in der Stadt einen Zeltplatz, im Iran nichts unübliches, angezeigt. Dort angekommen existiert dieser aber nicht mehr, wir dürfen aber vorerst auf dem Parkplatz einer alten Papierfabrik stehen. Wir gehen los und besorgen uns eine zweite SIM-Karte, überweisen das Geld für den Letter of Invitation und wechseln Geld (jetzt kostet 1l Diesel noch 15Cent!). Nachmittags haben wir uns mit einem sehr netten Iraner getroffen, dessen Kontakt Lukas Kollege hergestellt hat. Wir waren gut essen und haben uns angenehm unterhalten. Abends wollten wir noch durch Teheran laufen, sind aber irgendwann von Zivilpolizisten nach unseren Pässen gefragt worden. Ende vom Lied war, dass wir von zwei Polizeiautos zum LKW gebracht wurden und die Pässe zeigen mussten. Danach ging es noch in eine Wasserpfeifen-Bar. Am nächsten Morgen haben wir noch etwas Sightseeing gemacht (ja Mama, ehrlich!) und haben uns dann mit einem jungen Iraner getroffen, dessen Kontakt wir über Daniels Schwester bekommen haben.

Dieser Beirag wurde 475 mal angeschaut !

Ein Kommentar

  1. Ehsan sagt:

    You guys are wonderful. I hope you have enjoyed your time in Iran. I look forward to seeing you again.

Kommentare sind geschlossen.